Inhalt

Gleichstellung

Guten Tag !

Mein Name ist Evelyn Hollmann.

Ich bin im Jahr 1969 geboren und lebe mit meiner Familie seit 1994 in der Samtgemeinde Wathlingen. Geboren und aufgewachsen bin ich in der Region Hannover.

Hauptberuflich bin ich als Gleichstellungsbeauftragte und individuelle Lernbegleiterin im Jobcenter im Landkreis Celle tätig und seit dem 10. März 2010 ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinden Adelheidsdorf, Nienhagen und Wathlingen.

Jeden Donnerstag bin ich in der Zeit von 16-18 Uhr im Rathaus Wathlingen persönlich zu sprechen.

Gerne vereinbaren Sie auch vorab einen Gesprächstermin mit mir unter der Telefonnummer 0170/711 2082.

Ich sichere Ihnen absolute Vertraulichkeit zu und treffe mich selbstverständlich auch gerne außerhalb der Sprechzeiten und des Rathauses mit Ihnen.

Sprechen Sie mich einfach an – ich helfe Ihnen gerne!


Herzlichst
Evelyn Hollmann

Evelyn Hollmann

Welche Aufgaben hat eine Gleichstellungsbeauftragte?

Gleichstellungsbeauftragte in den Kommunalverwaltungen haben die Aufgabe zur Verwirklichung des Gleichberechtigungsgebots des Grundgesetzes, Art. 3, Abs. 2 beizutragen:

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

Frauen sind in vielen Bereichen weiterhin nicht gleichberechtigt, auch wenn es oftmals so scheint.

Sie entscheiden sich bei der Ausbildungs- und Studienwahl noch immer häufig für typisch weibliche Berufe. Meist sind dies Berufsfelder mit geringeren Verdienstmöglichkeiten und schlechten Aufstiegschancen.

In nur wenigen Haushalten teilen sich die Ehepartner die Elternzeit.

Frauen sind meist mit der Kindererziehung und dem „Spagat“ Familie und Beruf stärker belastet als Männer.

Frauen verdienen branchenübergreifend im Durchschnitt 20 % weniger als ihre männlichen Kollegen. Dies wirkt sich nicht nur auf die derzeitige finanzielle Situation aus, sondern ist auch für spätere Rentenansprüche relevant.

Jede 4. Frau ist im Laufe Ihres Lebens von Gewalt in ihrer Beziehung betroffen.

Meine Tätigkeiten

Ich vertrete als Gleichstellungsbeauftragte innerhalb dieses gesetzlichen Auftrages Frauen und Mädchen, unterstütze Sie bei der Berufswahl, bei Problemen mit Arbeitgebenden, dem Ehepartner oder auch bei behördlichen Angelegenheiten und bei der Veränderung von Lebensumständen (Schwangerschaft, Trennung vom Ehepartner, Kündigung des Arbeitgebenden).

Außerdem bin ich innerhalb der Samtgemeindeverwaltung und den dazu gehörigen Einrichtungen für die Beschäftigten Ansprechpartnerin in allen Belangen Ihres Arbeitsalltages und organisiere in diesem Rahmen z.B. Fortbildungen.

Die Schwerpunkte meiner Tätigkeit:

• Vereinbarkeit von Familie und Beruf

• Gewalt gegen Frauen• Integration ausländischer Frauen

• Arbeitsmarkt und Berufswahl

• Aufwertung von Familienarbeit

• Alterssicherung

• Menschen mit Behinderung

• Frauenförderung in der Verwaltung

• Frauennetzwerke

Im Rahmen meiner finanziellen Möglichkeiten leiste ich zudem finanzielle und fachliche Unterstützung von Projekten von und für Frauen innerhalb der Samtgemeinde.

Außerdem nehme ich regelmäßig an Sitzungen verschiedenster Gremien und Netzwerke innerhalb und außerhalb der Samtgemeinde teil um „vor Ort“ zu sein und informiere in frauenpolitischen Belangen.

Regelmäßig informiere ich in den örtlichen Mitteilungsblättern über interessante Themen, laufende Veranstaltungen, Fördermaßnahmen oder anderes Interessantes.

Selbstverständlich gilt mein Engagement auch Männern in entsprechenden schwierigen Lebenslagen oder bei Benachteiligung im Arbeitsalltag.