Inhalt

September


  • Eine braune Lederwanze sitzt auf einem grünen Blatt.
    Datum: 03.06.2021

    Lederwanze

    Die braun gefärbten Lederwanzen sind mit ca. 15 mm Länge relativ leicht zu entdecken. Oft sitzen auch mehrere Wanzen an einer Pflanze. Sie leben von Pflanzensäften und gehören bei uns zu den häufig vorkommenden Wanzen.

  • Herbst-Mosaikjungfrau
    Datum: 26.09.2021

    Herbst-Mosaikjungfrau

    Die Herbst-Mosaikjungfer gehört mit rd. 8 cm Flügelspannweite zu den größeren Libellen und fliegt in Gewässernähe bis weit in den Oktober.

  • Ein Stielblatt mit Eicheln.
    Datum: 25.09.2018

    Stiel-Eiche

    Stiel-Eiche - Bei uns die häufigste Eichenart. Sie kann bis zu 40 m hoch und 1000 Jahre alt werden. Die Eicheln sind für die Tierwelt eine wichtige Nahrungsquelle im Winter.

  • Weidenbohrer-Raupe
    Datum: 08.09.2012

    Weidenbohrer-Raupe

    Als Schmetterling ist der graubraun gefärbte Weidenbohrer gut getarnt und kaum zu finden. Die Raupen sind auffällig. Bis zu 10 cm lang und fast fingerdick. Sie leben unter der Rinde und in den Stämmen von Weiden. Bei stärkerem Befall können die Bäume sogar absterben.

  • Eine Rosskastanie liegt auf dem Boden
    Datum: 13.09.2017

    5 Rosskastanie

    Die eigentliche Heimat der bis zu 30 m hohen Rosskastanie ist die Balkanhalbinsel. Die dekorativen Kastanien werden von Kindern gern gesammelt. Bei uns sind die Bäume häufig von der Rosskastanienminiermotte befallen, die die Blätter vorzeitig absterben lässt.

  • Ein schwarz, weiß- und ockerfarben gepunkteter Schmetterling sitzt auf einer Blüte.
    Datum: 01.08.2019

    Distelfalter

    Der Distelfalter stammt aus dem Mittelmeerraum. Als Wanderfalter kann er große Entfernungen zurücklegen und ist im Sommer auch bei uns heimisch. Im Herbst zieht es sie wieder nach Süden, wobei sie sogar die Alpen überfliegen können.

  • Eine rote Libelle mit schwarzen Beinen sitzt auf einem Blatt.
    Datum: 23.08.2017

    Heidelibelle

    Es gibt mehrere Arten von Heidelibellen, die noch recht spät im Jahr aktiv sind. Die Männchen sind rötlich, die Weibchen gelbbraun gefärbt. Die Blutrote Heidelibelle hat komplett schwarze Beine. Selbst im November kann man sie noch fliegen sehen.

  • Der Wasserdost mit lila-rosafarbenen, kräuseligen Blüten.
    Datum: 14.07.2018

    Wasserdost

    Der Gewöhnliche Wasserdost wächst im Bereich der Fuhse und an Entwässerungsgräben. Er kann bis zu 1,75 m hoch werden und blüht von Juli bis September. Durch die späte Blüte wird er auch im September noch oft von vielen Insekten besucht.

  • Eine schwarze Raupe mit weißen Punkten sitzt auf einem Blatt.
    Datum: 10.06.2020

    Raupe des Tagpfauenauges

    Das Tagpfauenauge als Schmetterling kennt bei uns fast jedes Kind. Bei seiner schwarzen Raupe wird kaum jemand an den Falter denken. Die Raupen des Tagpfauenauges ernähren sich von Brennnesseln und sind dort oft in großer Zahl zu finden.

  • Eine bernsteinfarbene Schnecke sitzt auf einem Blatt.
    Datum: 17.09.2021

    10 Bernsteinschnecke

    Es gibt mehrere Arten von Bernsteinschnecken. Sie sind hellbraun gefärbt und werden bis zu 2 cm groß. Sie leben an Pflanzen in Wassernähe und sind häufig an Schilf zu sehen.

  • Das haarige Nest der Gemeinen Rosengallwespe, Gallen genannt, an einem Rosenstiel.
    Datum: 03.08.2021

    Rosengallwespe

    Die Gemeine Rosengallwespe wird nur wenige Millimeter groß. Auffällig sind ihre bis zu 5 cm großen, haarigen Gallen, die sich an Rosengewächsen bilden. Im Inneren der Gallen entwickelt sich der Nachwuchs der Rosengallwespe.

  • Ein Kartoffelkäfer mit schwarzen und gelben Streifen.
    Datum: 17.06.2022

    Kartoffelkäfer

    Der schwarzgelb gefärbte Kartoffelkäfer wird bis zu 15 mm groß. Er stammt aus Mexiko und war früher ein gefürchteter Schädling in der Landwirtschaft. Unsere älteren Mitbürger werden sich noch daran erinnern, dass früher die Käfer von den Feldern abgesammelt werden mussten.