Inhalt

Im Rahmen einer einfachen Melderegisterauskunft erhalten Sie von der zuständigen Stelle

  • Familienname,
  • Vornamen,
  • Doktorgrad und
  • derzeitige Anschriften

zu der gesuchten Person. Ist die Person verstorben wird Ihnen dies mitgeteilt.

Ob Ihnen die zuständige Stelle eine Auskunft über die Daten der gesuchten Person erteilt, liegt in deren pflichtgemäßem Ermessen. Die einfache Melderegisterauskunft wird nicht erteilt, wenn eine Auskunftssperre im Melderegister eingetragen ist oder für die zuständige Stelle Grund zu der Annahme besteht, dass hieraus eine Gefahr für schutzwürdige Interessen des Betroffenen oder einer anderen Person erwachsen kann.

Bei Nachweis eines berechtigten Interesses kann über eine dritte Person auf Antrag eine Melderegisterauskunft erteilt werden, Diese Auskunft ist gebührenpflichtig. Jede Einwohner/in hat gegenüber der Meldebehörde  das Recht auf Auskunft über die zu ihrer/seiner Person gespeicherten Daten, Unterrichtung über die zu ihrer/seiner Person erteilten erweiterten Melderegisterauskünfte sowie über die Einrichtung von Übermittlungssperren.

Die Erteilung einer einfachen/erweiterten Melderegisterauskunft ist nur zulässig, wenn die Identität der Person, über die eine Auskunft begehrt wird, eindeutig aufgrund der in der Anfrage mitgeteilten Angaben festgestellt werden kann.

 

Erweiterte Melderegisterauskunft:

 

Wird ein berechtigtes Interesse an einer Auskunftserteilung glaubhaft gemacht, darf die Meldebehörde eine erweiterte Melderegisterauskunft erteilen, die zusätzlich folgende Daten enthält:

 

- frühere Namen,

- Geburtsdatum und Geburtsort sowie bei Geburt im Ausland auch den Staat,

- Familienstand, beschränkt auf die Angabe, ob verheiratet oder eine Lebenspartnerschaft führend oder nicht,

- derzeitige Staatsangehörigkeiten,

- frühere Anschriften,

- Einzugsdatum und Auszugsdatum,

- Familienname und Vornamen sowie Anschrift des gesetzlichen Vertreters,

- Familienname und Vornamen sowie Anschrift des Ehegatten oder des Lebenspartners

- Sterbedatum und Sterbeort sowie bei Versterben im Ausland auch den Staat.

 

 

Bei einer erweiterten Auskunft ist das Interesse für jede einzelne Auskunft bzw. für jedes einzelne Datum glaubhaft zu machen.

 

Die Auskunft wird verweigert, sofern für die gesuchte Person eine Auskunftssperre besteht. Die volle Verwaltungsgebühr wird auch dann fällig, wenn von der gesuchten Person keine Meldeunterlagen (mehr) vorhanden sind bzw. sich mit den von Anfragenden gemachten Angaben keine Person eindeutig zuordnen lässt oder der Inhalt der erteilten Auskunft bereits bekannt ist.