Inhalt

Corona News

Die 4. Welle der Corona-Pandemie ist das Thema in allen Medien. Das soziale Leben musste in einigen Bundesländern bereits wieder drastisch eingeschränkt werden.

Auch hier in Niedersachsen gilt seit dem 1. Dezember in fast allen Kommunen die Warnstufe 2.

„Die Pandemielage in Niedersachsen ist ernst, aber sie ist beherrschbar. Damit das so bleibt, brauchen wir leider auch weiterhin Regeln, die in viele Bereiche des täglichen Lebens eingreifen und für die wir die Niedersächsinnen und Niedersachsen herzlich um Verständnis bitten“, so Sozialministerin Daniela Behrens. Es ist beruhigend zu wissen, dass wir über ein gut funktionierendes Gesundheitssystem verfügen. Um dieses nicht über alle Maßen zu strapazieren, sind verschärfte Einschränungen notwendig.

Diese werden in einer Fortschreibung der Corona-Verordnung festgelegt, die ab dem 11. Dezember gelten wird.

Insbesondere für Personen, die keinen Impfschutz haben, werden strengere Kontaktbeschränkungen veranlasst: So darf sich ein ungeimpfter Haushalt nur noch mit zwei weiteren Personen aus einem anderen Haushalt treffen. Kinder unter 14 Jahre zählen nicht mit - Kindergeburtstage sind also weiter möglich.

Außerdem soll der Zutritt zum Einzelhandel ab Warnstufe 2 auf geimpfte und genesene Personen begrenzt werden. Dies wird allerdings nicht für Geschäfte der Grundversorgung und für Apotheken gelten.

Überall soll jedoch eine strenge Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske verbindlich sein, auch im öffentlichen Personennahverkehr.

Unser Familienbüro KESS bietet mit dem „Sorgentelefon“ Gehör und Hilfestellung für Ihre Probleme in Alltagsfragen. Ihr Berater*innenteam erreichen Sie von 9.00 - 12.00 und 15.00 - 17.00 Uhr unter 05144 / 970627  

Über die aktuelle Entwicklung informieren wir Sie auf unserer Homepage www.wathlingen.de.

Bitte beachten Sie weiterhin die allgemeinden Hygieneregeln und bleiben Sie gesund.