Inhalt

Illegale Müllentsorgung

Nicht vieles entspannt uns gerade in dieser momentan sehr stressreichen Zeit so wie ein Spaziergang an der frischen Luft.

Aber immer wieder sieht man Müll und Unrat in den Straßengräben oder an den Waldrändern und –wegen liegen. Es reicht vom Abstellen von Sperrmüll über Sondermüll wie Lacke, Dachpappen oder Dämmwolle und Elektrogeräte.

Derzeit häufen sich die Ablagerungen, speziell große Mengen von Autoreifen in der Landschaft. Wir vermüllen langsam.

Uns erreichte unter anderem die Mail einer Bewohnerin aus Adelheidsdorf.

Sie stellt seit Monaten immer wieder fest, dass in Adelheidsdorf unter anderem an der Waldstraße bei den Glascontainern fast wöchentlich Müll und Sperrmüll einfach in die Natur geschmissen werde. Momentan stapeln sich dort Kartons, volle Plastiksäcke, eine Matratze, Holz etc..

Es handelt sich bei illegaler Müllentsorgung keineswegs um ein Kavaliersdelikt, sondern um eine Ordnungswidrigkeit, die ein Bußgeld in Höhe von 50 bis 500 Euro nach sich ziehen kann. Bei Sondermüll kann es sogar eine Straftat sein.

Für die Beseitigung dieses illegal entsorgten Mülls muss neben den entstehenden Personal- und Fahrzeugkosten unseres Bauhofs auch noch 210,-€/Tonne an die Mülldeponie gezahlt werden.

Wird der oder die Täterin ertappt, so stellen wir demjenigen die Kosten in Rechnung. Für den Fall, dass die Täter*innen nicht ermittelt werden können, müssen diese Aufwendungen von der Allgemeinheit getragen werden. Also von den Bürger*innen, die ihre Abfälle ordnungsgemäß entsorgen.

Darum werden wir in Zukunft wieder verstärkt darauf achten, dass kein Müll oder Gartenabfälle in unserer schönen Landschaft abgelegt werden und bitten auch Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, um Ihre Aufmerksamkeit und gegebenenfalls sachdienliche Hinweise.