Inhalt

Regenerative Energien

Die Nutzung der Photovoltaik zur Erzeugung von Solarstrom ist nicht nur nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten effektiv.

Auch die Umwelt profitiert von dieser Technologie. Die Photovoltaik-Anlagen sparen fossile Brennstoffe ein und reduzieren so die Kohlendioxidemissionen - über ihre Lebensdauer erzeugen die Anlagen insgesamt mehr Energie, als zu ihrer Herstellung benötigt worden ist.

Solarstrom ist emissionsfrei, grenzenlos verfügbar und äußerst rentabel – er übersteigt den Bedarf der Weltbevölkerung.

Photovoltaik wandelt Sonnenlicht auf direktem Wege mithilfe von Solarzellen in elektrischen Strom um.

Die Samtgemeinde Wathlingen hat bereits im Jahr 2001 Photovoltaikanlagen in Betrieb genommen.

Hier die Erträge für das Jahr 2020:

Einspeisung kWh incl. Eigenverbrauch

Einnahme CUN (Celle Uelzen Netz)

Einnahme Eigenbedarf

Gesamteinnahmen seit Inbetriebnahme

SG Wathlingen Grundschule Adelheidsdorf

1.722 lWj

1.027,07 €

0,00 €

18.242,21 €

SG Wathlingen Grundschule Wathlingen Anlage 1, 2 und 3

24.448 kWh

4.103,11 €

2.212,89 €

67.880,83 €

SG Wathlingen Rathaus Wathlingen

2.932 kWh

1.743,79 €

0,00 €

27.811,69 €

Klärwerk

51.695,75 kWh

25.510,79 €

0,00 €

233.116,19 €

Durch die Einspeisung in das CUN-Stromnetz ergeben sich für die Samtgemeinde Wathlingen im Jahr 2020 Einnahmen in Höhe von 32.384,76 €!!

Unser Blockheizkraftwerk (BHKW) im Rathaus Wathlingen erzeugte 2020 23.950 kWh Strom und Wärme, wovon der größte Teil Strom und die gesamte Wärme allerdings selbst verbraucht werden.

Das Windrad am Klärwerk erzeugte 1.183.742 kWh.

Die Gesamteinnahmen von BHKW und Windrad belaufen sich seit Inbetriebnahme auf knapp 1 Million Euro – genauer gesagt 992.066,33 Euro.

Und - wir haben 2020 mit diesen regenerativen Energien 760,1 t CO² eingespart!

Sollten Sie weitere Fragen zu unseren Anlagen haben, erreichen Sie Ihren Ansprechpartner in der Samtgemeinde Wathlingen, Herrn Lothar Niebuhr, (49134, während der Dienstzeiten im Rathaus Wathlingen.