Inhalt

Hass und Hetze im Netz

Heutzutage ist Hass im Netz leider alltäglich und es nimmt immer mehr zu.

In Deutschland wurde fast jede zweite Person schon einmal online beleidigt. Auch in der Samtgemeinde Wathlingen gibt es solche Vorfälle.

Durch die vermeintliche Anonymität im Netz ist die Hemmschwelle für Beleidigungen angestiegen.

Engagierte Menschen – und damit alle (!) – sollen in der Lage sein, ihre Tätigkeit ohne Angst vor Bedrohungen und Gewalt ausüben zu können. Als Betroffene*r kann man sich an entsprechende Stellen wie die Polizei oder Online-Beratungsstellen wenden. Es ist wichtig, dass die Ängste der Personen ernst genommen werden und diese angemessene Hilfe und Schutzmaßnahmen erhalten, um sich sicher und geschützt zu fühlen.

Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, ein respektvolles und friedliches Miteinander im Netz zu schaffen.

Die Samtgemeinde Wathlingen hatte bereits den Landespräventionsbeamten zum Austausch mit dem Samtgemeinderat vor Ort und ein weiterer Termin mit der bei der Staatsanwaltschaft Göttingen angesiedelten ZHIN – Zentralstelle zur Bekämpfung von Hasskriminalität im Internet – wird im zweiten Halbjahr stattfinden.

Ihre Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Sommer

28.06.2024